Fehler in Mietverträgen

Das Huurteam Leeuwarden bemerkt regelmäβig, daβ Mietverträge Vorschriften beinhalten die ungültig sind. Diese Vorschriften sind rechtsungültig.

Weiter unten findest Du ein paar Beispiele.

 

Kündigungsfrist Mieter

Oftmals wird im Mietvertrag eine Kündigungsfrist von zwei Monaten erwähnt. Im Gesetz steht jedoch das der Kündigungstermin gleich an dem Bezahlungstermin ist. Das bedeutet, das wenn die Miete monatlich bezahlt wird die Kündigungsfrist für den Mieter auch einen Monat beträgt.

 

Kündigungsfrist des Vermieters

Die Kündigungsfrist des Vermieters beträgt minimal drei Monate. Für jedes Jahr das ein Mieter onabgebrochen auf derselben Adresse wohnt, kommt ein Monat hinzu. Der Vermieter hat eine Kündigungsfrist von maximal sechs Monaten.

 

Laufzeit eines Mietvertrages

Es ist möglich einen Mietvertrag für ein Jahr abzuschlieβen. Das bedeutet für den Mieter aber noch nicht, daβ die Wohnung nach einem Jahr verlassen werden muβ. Sollte zu diesem Zeitpunkt noch keine rechtsgültige Kündigung des Vermieters vorliegen, so läuft der Vertrag auf unbestimmte Zeit weiter.

 

Mieterschutz

Alle Mieter haben Recht auf Mieterschutz. Solltest Du nicht mit der Kündigungsfrist einverstanden sein, so ist der Vermieter verpflichtet den Amtsrichter um Auflösung des Mietvertrags zu fragen. Das Urteil des Gerichts bestimmt dann was weiter zu geschehen hat.

 

Die Nebenkosten sind nicht seperat vermeldet

Im Mietvertrag müβen sowohl die Kaltmiete als auch Nebenkosten seperat vermeldet werden. All-in Mietpreise sind unerlaubt.

 

Bei Fragen über den Mietvertrag nehme Kontakt mit uns auf!